Was macht der „Zweite Frühling“?

Vor beinahe drei Monaten löste ich ein immenses Problem, in dem ich dem altersschwachen Rechner eines Freundes mit der Installation von KANOTIX Dragonfire LXDE eine Gehhilfe verpasste.

Hat sich diese Lösung in der Zwischenzeit bewährt?
Die Frage möchte ich von zwei Standpunkten aus bejahen. Zuerst vom technischen:

Das installierte KANOTIX läuft absolut stabil und zuverlässig. Durch die räumliche Entfernung von fast einhundertfünfzig Kilometern zwischen Administrator und zu betreuendem Rechner ist das ein nicht hoch genug zu bewertender Fakt, der mich ruhiger schlafen lässt.
Mein Freund ist mit den technischen Zusammenhängen und inneren Werten eines Computers nicht so vertraut, dafür aber mit mir. Da er sich zum Glück aus der Administration heraus hält, erledige ich die Systempflege komfortabel über den TeamViewer, was bei der Basis von KANOTIX alle vier Wochen genügt. Klar, ich benutze dazu das Terminal und apt-get.
Die angeschlossene Hardware wie Scanner und Drucker verrichtet zuverlässig ihren Dienst.

Vom subjektiven Standpunkt betrachtet, ergibt sich folgendes Bild:

Mein Freund ist äußerst zufrieden mit dieser Lösung. Die Bootzeit ist im Vergleich zu seinem Windows XP unschlagbar kurz. Er betrachtet die Umstellung auf etwas andere Anwendungsprogramme als nicht so gravierend. Surfen und E-Mails abholen und schreiben ist wichtig für ihn, ebenso die Kommunikation mit Angehörigen und Freunden über Skype. Das alles funktioniert ähnlich oder genauso, wie er es gewohnt ist.
Kleinere Probleme hatte er mit der Handhabung des Dateimanagers, die wir aber weitestgehend lösen konnten. Ich nutze den TeamViewer auch dazu, ihm bestimmte Dinge zu demonstrieren.
Die aufgeräumte Oberfläche, relative zügige Programmstarts und das völlige Fehlen nervig aufploppender Meldungen über irgend welche Updates begeistern meinen Freund.
Ich habe bemerkt, dass er nun viel weniger flucht, wenn wir miteinander reden…

Fazit:
Nach knapp dreimonatiger Erfahrung behaupte ich einfach mal, dass dieses „Experiment“ geglückt ist. KANOTIX Dragonfire LXDE ist nicht nur einsteigerfreundlich, es läuft auch noch ohne Zicken und ist wegen der rücksichtsvollen Oberfläche bestens geeignet für ältere Hardware.
Da ich mich per Fernwartung um das System kümmern kann, ist diese Lösung ideal für meinen Freund, dem es nichts ausmacht, dass er von Linux überhaupt keine Ahnung hat. Der Betreuungsaufwand hält sich dank KANOTIX in Grenzen.
Die Chance ist groß, dass es mir gelingen wird, ihn bei einem Neukauf, der sicher irgendwann ansteht, wieder von einer Dualboot-Lösung zu überzeugen.

Werbeanzeigen