Manjaro Mate

manjaro-logo-greenAus reiner Neugier schaute ich mir heute Ubuntu Mate an. Der Mate-Desktop ist ein Fork von Gnome2 und führt dessen klare Linie fort. Damals hatte ich mir Gnome2 auf KANOTIX gepflanzt und war damit auf dem Netbook ganz zufrieden.

Warum nun Mate? Ich bin nicht ganz zufrieden mit der Darstellung einiger Anwendungen auf dem XFCE-Desktop. Konkret betrifft es das Programm gThumb, das sich so gar nicht in das gewohnte Bild einfügen will. Ich habe etliche Themen durchprobiert, aber in keinem bin ich wirklich zufrieden. Aktuell sieht es so aus:

gthumb-xfce

Im Hintergrund ist das Fenster von gThumb zu sehen. Zum Vergleich, wie die übrigen Fenster dekoriert sind, ist der Dateimanager geöffnet. Es ist ein krasser Unterschied, der mich stört.
Nun will ich auch nicht zu Ubuntu wechseln. Also habe ich Manjaro Mate in einer virtuellen Maschine installiert und nach meinen Vorlieben angepasst. Hier passt sich das gleiche Programm wesentlich besser ins Gesamtbild ein.

gthumb-mate

Noch bin ich nicht ganz einig mit mir, wie ich diesen Wechsel vollziehen will. Meine persönlichen Daten liegen alle auf /dev/sda3. Die Manjaro-Installation mit XFCE befindet sich auf /dev/sdb, was historisch bedingt ist durch die Installation als Zweitsystem. Wahrscheinlich installiere ich auf /dev/sda1 und /dev/sda2 neu mit Manjaro Mate. Ich könnte die vorhandene Installation natürlich auch auf Mate umbauen…

4 Gedanken zu „Manjaro Mate

  1. Moin,
    sowohl XFCE als auch MATE basieren auf GTK2, gThumb ist eher GTK3
    Also, wenn man schon wegen dem Design wechselt… Cinnamon ist definitiv die bessere Alternative… und funktional ist es definitiv auch.
    Ich hatte früher Linux Mint DEBIAN Ver.1 mit MATE, seit der Ver.2 bin ich bei Cinnamon und habe es nicht bereut. Spätestens seit Cinnamon in der Version 2.6 (mittlerweile 2.8) läuft alles bei mir sehr flüssig.
    Gruß

    • Ach menno… gerade hatte ich mich auf Mate eingestimmt, jetzt kommst Du mit Cinnamon.😉
      Cinnamon gefällt mir auch, am besten in Verbindung mit Mint (ich habe da ja eine virtuelle Maschine mit LMDE2 und Cinnamon). Die Konfiguration in Manjaro sieht nicht so dolle aus. Da ich aber gerne bei Manjaro bleiben möchte, muss ich noch mal schauen. Ich überlege ja auch noch, ein Manjaro Netinstall mit openrc statt systemd zu verwenden und dort dann den passenden Desktop drauf zu schrauben. Ich bin schon gespannt, wie ich mich entscheide.

    • Also, ich habe gerade Manjaro Cinnamon am Wickel. Es macht einen guten Eindruck. Und das dunkle, eckige Flat-Design kann ich auch ändern… B-)
      Es sieht gut aus für Cinnamon…

Meinen Senf dazugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s