Hilfe! Noch ein Ratgeber für marktkonformes Leben

„Der Schlüssel zur Entspannung – So starten Sie optimal in den Tag“ – mit so einem Mist überraschte mich eben die NEOPresse, der ich ansonsten eigentlich recht zugetan war, weil sie eben nicht in der allgemeinen Medienbrühe schwamm. Aber Ausnahmen bestätigen wohl jede Regel, und so darf ich lesen, wie sich der Lohnsklave am Besten auf sein tägliches Werk im Hamsterrad vorbereiten sollte, damit er optimale Leistung für sein Herrchen erbringen kann. Zitat von da:

„Auch wenn es sich nicht so anhören mag, frühes Aufstehen ist der Schlüssel zu Entspannung.“

Bei „Frühaufsteher“ klingelt’s gewaltig bei mir. Da war doch was?!
Richtig, vor ein paar Tagen wurde der neue Deutsche Herzbericht veröffentlicht. Darin lese ich:

„Nicht in allen Bundesländern ist der Trend bei der kardialen Mortalität gleich ausgeprägt. Während etwa die Herzinfarkt-Sterblichkeit in Schleswig-Holstein (46 pro 100.000 Einwohner), Hessen (54) und Berlin (56) am niedrigsten ist, ist sie in Brandenburg (105), Sachsen-Anhalt (103) und Sachsen (94) am höchsten.“

(Quelle, Hervorhebung von mir)

So so, das Land der Frühaufsteher nimmt einen traurigen Spitzenplatz bei der Herzinfarkt-Sterblichkeit ein, nur knapp von Brandenburg geschlagen. Da stelle ich mir doch die Frage: Ist es wirklich gesund, früh aufzustehen? Natürlich wäre es nicht zulässig, nur aus statistischen Daten ursächliche Zusammenhänge – der Bildungsbürger nennt das „Kausalitäten“ – zu konstruieren, siehe Wikipedia:

„Ein nur halb scherzhaft gemeintes Beispiel ist der Rückgang der Geburtenrate und die Abnahme der Storchenpopulation in Westdeutschland Ende der sechziger Jahre. Aus der Tatsache dass beide Entwicklungen zur gleichen Zeit und in etwa gleichem Umfang geschahen, kann nicht geschlossen werden, dass die Störche ursächlich etwas mit der Zahl der neugeborenen Babys zu tun haben.“

Also halten wir fest: Ich habe nicht behauptet, dass die Herzinfarkt-Sterblichkeitsrate in Sachsen-Anhalt deshalb so hoch ist, weil die Stoppsachsen so früh aufstehen. Ob da ein wirklicher Zusammenhang besteht, müsste durch weitere Fakten erhärtet oder widerlegt werden.
Ich behaupte aber, dass solche Artikel in einem unabhängigen Nachrichtenportal fortan von mir als verunglückte Satire angesehen werden. Auf der Leiter meiner Wertschätzung ist die NEOPresse jedenfalls einige Sprossen abgestiegen.

Advertisements