Zur Erinnerung

tuxLiebe Linuxfreundinnen und Linuxfreunde,

schön und erfreulich ist es, die Zugriffsstatistik meines Blogs hinsichtlich meiner Erlebnisse mit diversen Distributionen zu durchforsten. Das zeugt davon, dass es „da draußen“ noch ein paar so Verrückte und Unverdrossene gibt wie mich. Dafür sei Euch gedankt.
An der Stelle sei mir aber ein Hinweis gestattet:

Das hier ist einfach ein Tagebuch. Im Netz. Ich schreibe hier über verschiedene Erlebnisse, Eindrücke, Tests und Probleme, die ich mit Linux-Distributionen hatte und habe. Wenn ich dabei auch Lösungen für Problemchen skizziere, dann versteht das bitte nicht als allgemeingültige Anleitungen (Nerds sagen gern HowTo dazu).

Und vor allem solltet Ihr das Datum im Auge haben, das Datum, an dem der betreffende Artikel veröffentlicht wurde.
Es mag vielleicht erbaulich sein, zweieinhalb Jahre alte Artikel in der Rückschau noch einmal zu lesen, hilfreich sind sie womöglich kaum. In diesem Metier sind zweieinhalb Jahre eine kleine Ewigkeit, da läuft auch schon mal der Support für eine Distribution aus…

Beispiel: Ich hab irgendwann mal aus ’ner Debian Netinstall ein schlankes KANOTIX mit LXDE gebastelt. Ist ’ne Weile her. In der Zwischenzeit bietet KANOTIX selbst die passenden ISOs mit LXDE an, die den ganzen Aufwand unnötig machen. Außerdem scheint es mir nicht sehr sinnvoll, sich mit einem System zu beschäftigen, dessen Basis demnächst nach oldstable wechselt. KANOTIX setzt da folgerichtig schon seit längerer Zeit auf Debian 8 „Jessie“. Also alles Schnee von gestern.
In den Suchbegriffen finde ich sogar hin und wieder „Easypeasy 1.6“ in verschiedenen Geschmacksrichtungen, sprich in Kombination mit diversen Problemchen. Offensichtlich gibt es da tatsächlich noch Leute, die obsolete System betreiben. Auch hier gilt: Datum des Artikels beachten!

Das wollte ich nur noch mal gesagt haben, bevor einer heult.

Werbeanzeigen