Ich bin erleichtert

Eben denke ich noch, ich bin ein wenig „spinnert“. Das kommt, weil ich eine so ganz andere Meinung zu den Montagsdemos habe, als im „linken Mainstream“ veröffentlicht. Und paranoid bin ich, weil ich mich nicht mehr traue, das zu einem Thema hier zu machen (seit einiger Zeit gibts ja hier kein Politikgedöns mehr, nehme ich mir jedenfalls immer wieder vor).

Dann finde ich Ein gewagtes Plädoyer für die Teilnahme an Montagsdemos eines von mir hoch geschätzten Philosophen. Und fühle mich in meiner Meinung bestätigt. Und ich fühle mich darin bestärkt, diese meine Zustimmung zu diesem Artikel öffentlich zu äußern.

Advertisements

4 Gedanken zu „Ich bin erleichtert

    • Danke für den Link. In der Tat ein relativ guter Artikel, weil differenzierend und nicht pauschal verurteilend.
      Meinereiner redet auch gerne Klartext, deshalb würde ich der LINKEn nicht ankreiden, dass sie da irgendwann ein Gespräch verpasst hätten, um sich in diesen Antikriegsaktionen zu zeigen. Die LINKE ist für mich einfach eine systemische Partei, sie ist integriert, etabliert, systemtragend und daher in diesem Umfeld mindestens so glaubhaft wie die Einheizpartei CDUCSUSPDFDPOLIVGRÜNE.

      Aber ansonsten wirklich ein brauchbarer Artikel, der mich darin bestärkt, KenFM auch weiterhin in meiner Link-Liste zu belassen… 😉

      • So habe ich das auch beurteilt – obwohl ich ja an Gysi rumschrubbe…
        Aber im Ernst: Die LINKE hat sich gut eingerichtet – im Kapitalismus. Die Furzsessel locken mit viel Geld…
        Gysi ist zu alt, im irgendetwas verändern zu wollen. Verständlich.
        Bleiben noch Träume und Hoffnungen. Optimistisch gesagt.

      • Dem Gysi sei ins Poesiealbum geschrieben:

        „Wenn Träume sterben, dann wirst Du alt.
        Du bist Dein eigner Schatten nur und holst Dich nicht mehr ein.
        Wenn Träume sterben, dann wird es kalt.
        Du bist ein Mensch zwischen toten Dingen und bist allein.“
        (Puhdys „Wenn Träume sterben“; Text: Wolfgang Tilgner)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.