Des Einen Leid, des Anderen Freud‘

Heute streikten auch in Jena die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes. Deshalb blieben von sechs Uhr morgens bis gegen zehn Uhr die Busse und Straßenbahnen in den Depots. Das hatte zur Folge, dass die Taxis in Jena voll ausgelastet waren. Wie mir einige Fahrgäste berichteten, habe die Informationspolitik nicht so richtig funktioniert. Da ich selbst keine regionale Tageszeitung beziehe und gestern das regionale Fernsehen nicht konsumierte, erfuhr ich auch erst heute Morgen aus dem Radio von den geplanten Aktionen. Dann sah ich unterwegs sehr viele ratlose Menschen an den Haltestellen stehen, die offensichtlich ebenso ahnungslos waren wie ich. So ist es verständlich, dass neben der Erleichterung, endlich ein Taxi ergattert zu haben, sich auch oft der Ärger Luft machte. Doch mit etwas Geschick konnte ich die Wogen meist glätten. Immerhin haben mir die Fahrgäste eingeräumt, dass ich mich über den Streik durchaus freuen dürfe…

Advertisements