„… plus Miete!“

Der Halbsatz folgt als Entgegnung immer dann, wenn ich einem Gesprächspartner eröffne, wie hoch mein derzeitiges Almosen vom Amt ist. Ich weide mich meist ausgiebig an den bestürzten Mienen, wenn ich das verneine. Gleichzeitig bin ich von der grassierenden Unwissenheit betroffen. Die Manipulation durch die Medien zeitigt schon vollen Erfolg, während anderswo noch um die Absetzung eines Moderators „gekämpft“ wird…

Advertisements

5 Gedanken zu „„… plus Miete!“

  1. „Die Manipulation durch die Medien zeitigt schon vollen Erfolg, während anderswo noch um die Absetzung eines Moderators “gekämpft” wird…“
    1. Zur Manipulation
    Dazu gehören immer zwei, einer der manipuliert und einer der sich (gerne) manipulieren lässt.
    2. Zur Absetzung eines Moderators
    Hattest Du das Thema, aufgrund unserer (Frank, meiner, …) unendlichen Blödheit Deinen Gedanken zu folgen, nicht für abgeschlossen erklärt?
    Wenn Du Frust hast, dass Deinen Leidensgenossen sich nicht einmal aufraffen eine Klick gegen ihre Peiniger zu wagen, lasse diesen doch nicht an Unschuldigen aus. Ich habe die Petition gegen die Sanktionen unterschrieben, obwohl ich weder betroffen war noch bin. Aber offensichtlich reicht Dein Frustpotential nur soweit, wie Du selbst betroffen bist?
    Mit wem Du Dich gemein machst, wenn Du gegen die „Kämpfer“ stänkerst, gerne später. 😦

  2. Thema für beendet erklärt, Frust, Frustpotential… Es reicht.

    Ich kenne die Bloggerszene lange genug und kann mir lebhaft vorstellen, welcher Knüppel demnächst auf mich niedersausen wird.

    Ab sofort bedürfen die Kommentare der Freischaltung durch den Administrator.

    • Wenn das Deine Schmerzgrenze ist, Du kannst die Kommentare wieder freigeben. Dies ist mein letzter!

  3. Isch weeses nich, müsse mir uns auch noch unner eianner prüscheln?

    Eins steht fest: Die „Hartzies“ kümmern sich nich um ihre eigenen Belange! … können’se ja auch nich … wer will denn noch mit gebrochenem Rückgrat grade stehen (können)? Ich hatte damit zu tun, aber nur peripher (alo aber keine Ansprüche, deshalb Samthandschuh seitens der AA), das hat mir aber gereicht, mir iss klar, das Hartz4 Leben kaputt macht! Und den annern geht’s gut, weil es Hartz4 gibt: Von den Vor- und Nebenleistung aus dem Billiglohnbereich profitiert die Wirtschaft – das „Prekariat“ am unteren Ende der Skala bildet den Unterbau, auf dem der Rest steht!!

    Trotzdem habe auch ich mich geärgert – und ich habe da viel Herzblut reingelegt und mich engagiert – dass vermutlich 0,x % der „Hartzies“ bei den einschlägigen Aktionen mitgemacht haben … können’se ja auch nich … (s.o.)

    Manfred P. schießt zu kurz und leidet an dem, was er Totschka vorwirft: Alles aus eigener Sicht sehen und erklären. Für weiteres guxtu hier!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.