Neues aus der Tapetenschmiede

Angeregt von diesem Beitrag im Forum von ubuntuusers.de habe ich mir vorgenommen, etwas Ordnung in den Desktop zu bringen. KDE bietet ja eine Unmenge an Möglichkeiten, die Oberfläche so richtig vollzupropfen. Systemmonitore, Ordneransichten und jede Menge sonstiger Spielzeuge haben den Bildschirm sehr unaufgeräumt und überladen aussehen lassen. Ein schönes, aber ungünstiges Hintergrundbild – wer mag, kann es auch Wallpaper nennen – war in Gemeinschaft mit dem schicken Cairo-Dock ein weiterer Beitrag zur scheinbaren Unruhe auf dem Monitor.

Mit einem neuen Vorrat an Fotos machte ich mich also ans Werk und setzte die Idee in die Tat um.

newwave_1

Vor einiger Zeit machte ich ein Foto von gebürstetem Edelstahl. Diese Oberfläche schien mir geeignet als Grundlage für das neue Bild. Mit Gimp habe ich es geöffnet, ebenso wie eines meiner Urlaubsfotos. Aus diesem Urlaubsfoto kopierte ich den Teil, den ich verwenden wollte, und fügte ihn in das Edelstahlbild ein. Jetzt kam der knifflige Teil: ich wollte einen Schatten unter dem eingefügten Bild, um eine etwas dreidimensionale Wirkung zu erzielen. Nach ein wenig Probieren hatte ich die Lösung gefunden.
Man kann mit den Werten ein wenig experimentieren und überraschende Ergebnisse erzielen. Mir genügte fürs Erste die originalgetreue Verwendung des Ausschnittes aus dem Urlaubsbild.

newwave_3

Advertisements

Ein Gedanke zu „Neues aus der Tapetenschmiede

  1. Pingback: Mein neuer Desktophintergrund | milchexpress

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.