Ausflug zum Army Museum of Singapore

Sonntag, 01. Februar 2009

Nun hatte ich also doch Lust auf den Besuch des Armeemuseums. Eine kurze Recherche ergab, dass es wohl recht einfach sein müsste, dorthin zu gelangen. Also begann ich den Tag frohgelaunt mit einem indischen Frühstück, natürlich Roti Prata…

Dann machte ich mich auf den Weg. Es war wirklich einfach. Erst mit dem Bus zwei Haltestellen bis zur Bahn, mit der Bahn von Admiralty nach Boon Lay mit Umsteigen in Jurong East. Anschließend wieder mit dem Bus ein paar Haltestellen bis zum SAFTI, der Militärakademie der Singapore Armed Forces.

www.transitlink.com.sg/images/eguide/mrt_sys_map.htm

JD502004

Das war allerdings der falsche Eingang. Die Wache war aber so freundlich, mir den richtigen Weg zu erklären.

Das Wappen am Eingangstor

Das Wappen am Eingangstor

Das recht kleine Land Singapore hat eine kleine Armee. Das Armeemuseum war auch ziemlich klein. Trotzdem war ich gespannt, was mich erwartet. Die Geschichte der SAF beginnt praktisch mit der Unahängigkeit im Jahr 1965. Seither hat sich die Armee bei der Bekämpfung von Terror im Zusammenhang mit der Unabhängigkeit, bei verschiedenen UN-Missionen vor allem in Ost-Timor sowie durch die Hilfseinsätze bei Naturkatastrophen bewährt.

Struktur der SAF Ende 1969

Struktur der SAF Ende 1969

Schrank eines Korporals

Schrank eines Korporals

Schrank eines Corporals. Den Schränken, die ich so kennengelernt hatte, sah dieser hier ziemlich ähnlich, wie ich fand …

Im Außenbereich ist eine kleine Auswahl an Technik zu sehen, hier ein rückstoßfreies Geschütz Kaliber 105 mm.

JD502048

Der Typ im Hintergrund heißt M113

Der Typ im Hintergrund heißt M113

155-mm-Haubitze M68

155-mm-Haubitze M68

Mit diesen MGB (Medium Girder Bridge) genannten Elementen sollen rund 100 Mann in der Lage gewesen sein, innerhalb 7 Sunden mehr als 50 Meter zu überspannen.

JD502066

Im Außenbereich sind auch noch einige Elemente des Lebens unter feldmäßigen Bedingungen installiert. So wird der Bau von feldmäßigen Unterkünften veranschaulicht, ebenso die Besorgung von Nahrung mittels verschiedener Fallen. Alles recht interessant anzuschauen. Hier mal die Auswahl der Schießscheiben:

JD502074

So hatte ich einen ziemlich interessanten Tag. Es ist aber unmöglich, hier alle Bilder einzustellen, die ich gemacht habe. Wer sich mehr für dieses Museum interessiert, findet auf der Hompage sicher weitere Informationen.

www.mindef.gov.sg/imindef/mindef_websites/atozlistings/army/microsites/armymuseum/index.html

Advertisements