Alltag? Fast schon Alltag!

Der Montag begann mit der Abholung vom Hotel und einem zünftigen Frühstück nach indischer Art. Es war für mich ungewohnt, gleich am Morgen mit scharfem Fleisch zu beginnen. Aber ich war gesättigt und guter Stimmung.
Der Tag verging sehr schnell, und abends standen ein schnelles Abendessen und Wohnungsbesichtigungen auf dem Programm.
Das erste Appartement, das ich zu sehen bekam, war sehr stilvoll eingerichtet. Es hatte das Flair eines 5-Sterne-Hotelzimmers. Sehr gediegen, aber nicht so sehr meinem Geschmack und noch weniger meinem Budget angepasst.
Außerdem fürchtete ich, mich dort nicht wie zu Hause, sondern mehr als Gast zu fühlen.
Die zweite Wohnung sagte mir schon eher zu. Außerdem ist sie ab sofort zu beziehen. Mal sehen, was sich aus den Gesprächen ergibt. Spannend ist so eine Wohnungssuche allemal, vor allem, wenn der Makler in seinem Akzent den englischsprachigen Mietvertrag erläutert. Da heißt es schon, genau hinzuhören …
Eigentlich vergeht die Zeit wie imFlug.

Der heutige Dienstag hielt auch noch eine neue Erfahrung bereit. Ich wurde heute nicht vom Hotel abgeholt, sondern bin mit MRT und Bus zum Büro gefahren. Da hieß es, schon recht früh aufzustehen. Immerhin braucht man für die Strecke etwa eine Stunde, und der kostenlose Firmenbus wartet nicht. Aber alles ging glatt. Natürlich wurde ich aufmerksam-neugierig von den anderen Fahrgästen beäugt. Schließlich war es auch für sie neu, dass ich da mitfuhr..

Nachdem ich zwischenzeitlich einige Schwierigkeiten hatte, mich beim Betreiber des Wireless LAN einzuloggen, geht jetzt wieder alles, und so sitze ich hier vor dem Starbuck’s und tippe diese Zeilen.

JD501953

Bis zum nächsten Mal.
Herzliche Grüße aus Singapore!

Ralf

Advertisements