Der erste Tag

Nach einer recht kurzen Nacht – ich hatte noch lange mit meiner Familie gesprochen – klingelte der Wecker, respektive der Wake-Up-Call des Hotels. Ich machte mich also schick und schlüpfte in die Klamotten. Ich entschied mich für Cool Business, das heißt: lange dunkle Hose, langärmeliges helles Hemd, Ärmel geschlossen, oberster Kragenknopf offen, kein Binder. Ich wollte ja in meinem neuen Büro einen guten ersten Eindruck machen.
Offensichtlich hatte ich richtig gelegen, denn der Chef unserer Partnerfirma war auch so gekleidet…

Ich wurde also vom Hotel abgeholt und genoss erst mal ein zünftiges Frühstück nach chinesischer Art. Das war schon mal die richtige Basis für den Tag. Dim Sum, Dumplings mit Fleischfüllung, vergleichbar mit unseren Hefeklößen. Der Geschmack war toll.

Im Büro angekommen genoss ich erst mal eine überschwängliche Begrüßung. Einfach ein schönes Gefühl zu wissen, dass man so weit weg von zu Hause doch nicht allein ist. Alsbald konnte ich meine Arbeit beginnen, Internetanschluss und Telefon standen bereit. Ich schickte erst mal allen Bekannten in Singapur und Malaysia eine Mail, einige gute Bekannte rief ich persönlich an. Die Reaktionen darauf waren allesamt freudig und positiv. Ein paar Einadungen habe ich schon, es geht also gut los!

Der Tag war sehr schnell vorbei, plötzlich war Feierabend. Ich kümmerte mich erst mal um ein paar persönliche Dinge, wie den Kauf einer Webcam oder das Aufladen meiner Prepaidkarte …
Am Abend dann begab ich mich auf die Suche nach einem Essen und einem Hotspot für den kostenlosen Internetzugang. Beides fand ich, kann nun diese Zeilen hier einstellen und bin recht zufrieden mit diesem Tag.

Das Wetter ist für meinen Geschmack sehr angenehm. Tagsüber sind es kaum mehr als 30 oder 31 Grad, jetzt abends geht die Temperatur schon mal auf 24 zurück. Für die Einheimischen ist das schon recht kühl, mir erleichtert das jedoch die Anpassung.

Bisher bin ich noch gar nicht dazu gekommen, Fotos zu machen. Das werde ich wohl auf das Wochenende verschieben müssen. Einen Plan, was ich mir am Wochenende so alles ansehen will, habe ich auch noch nicht. Also, es wartet einige Arbeit auf mich …

Herzliche und liebe Grüße aus Singapore.

Ralf

Advertisements