Mittagspause

Montag, 11. Februar 2008

Sicher ist es nicht jedermanns Sache, in der Mittagshitze bei 32 bis 35°C und der entsprechenden Luftfeuchtigkeit (es war ja auch gerade Regenzeit) ein oppulentes Mahl zu sich zu nehmen. Ich jedenfalls war nicht versessen drauf, bei den Temperaturen fehlte mir einfach der Appetit.
Hier kamen mir die zahlreichen Obst- und Gemüsehändler sehr gelegen. Sie bieten ihr Obst auch verzehrfertig aufgeschnitten und gekühlt an. Da werden Wassermelone, Ananas, Papaya und Co. zu einer wahren Köstlickeit. Dazu noch einen frisch gepressten Saft mit Eis, schon hatte ich für 2 Sing$ keine Wünsche mehr.
Gegenüber den Verkaufsständen fand ich auch gleich noch die Sitzgelegenheiten…
So kann man seine Mittagspause auch genießen und nebenbei die Einkaufsgewohnheiten der Einheimischen beobachten.

1.Asienreise2008_076

In der Bildmitte ist die Kühlvitrine mit dem aufgeschnittenen Obst zu sehen.
Im hinteren Teil finden sich die Lager und Vorbereitungsräume. Was diesen Platz so angenehm zum Verweilen machte, sind die auf Hochtouren laufenden Klimaanlagen in diesen Vorbereitungsräumen. Bei den sperrangelweit aufstehenden Toren bekommt man als Passant doch immer mal eine kühle Brise ab …